Kostenfreier Versand bereits ab 29 EUR Warenwert // Versand innerhalb von 24 Stunden

0

Ihr Warenkorb ist leer

Chlorella – die wohltuende, reinigende Alge

Juni 15, 2022 5 min lesen.

bionutra blog: Chlorella – die wohltuende, reinigende Alge1

Algen und Mikroalgen sind Lebensmittel, die in Europa noch relativ unbekannt sind. Sie sind jedoch erstaunlich und verdienen unsere Aufmerksamkeit. Wie Spirulina ist auch Chlorella eine Alge mit außergewöhnlichen Nährwerten.

Inhaltsverzeichnis

1. Chlorella kurz erklärt
2. Welche Inhaltsstoffe sind in Chlorella enthalten? 
3. Vorteile von Chorella
4. Dosierung, Verzehr- und Darreichungsform
5. Was ist bei der Anwendung zu beachten?

1. Chlorella kurz erklärt

Mikroalgen waren bereits den Azteken und einigen afrikanischen Stämmen an den Großen Seen bekannt und werden seit jeher in Asien verwendet. In Europa sind sie jedoch auch heute noch weitgehend unbekannt.

Chlorella ist eine Mikroalge. Sie wurde 1890 von dem niederländischen Biologen Martin Beyerink entdeckt und Chlorella vulgaris getauft – vom griechischen Wort "chloros" für grün und dem lateinischen Wort "ella" für klein. Chlorella wird als Chlorellaceae klassifiziert. Die Alge entstand vor 1,5 bis 2 Milliarden Jahren. Sie ist eine einzellige Süßwasseralge, die in freier Wildbahn in Seen und Tümpeln auf der ganzen Welt vorkommt. Chlorella ist zwischen 2 und 10 Mikrometer groß (kleiner als ein rotes Blutkörperchen) und man kann ihre grüne Farbe und ihre fast kugelförmige Gestalt unter dem Mikroskop erkennen. 

Es gibt etwa zwanzig verschiedene Arten von Chlorella. Chlorella vulgaris ist die ernährungsphysiologisch interessanteste Alge.

2. Welche Inhaltsstoffe sind in Chlorella enthalten? 

Entgegen einer weitverbreiteten Meinung ist Chlorella keine nahe Verwandte von Spirulina. Letzteres gehört nämlich zur Familie der Cyanobakterien und ist somit ein mikrobieller Organismus, der prokaryotisch ist, d. h. dessen Zellkern nicht durch eine Kernmembran individualisiert ist. Chlorella ist eine eigenständige mikroskopische Alge, ein eukaryotischer Organismus mit einem deutlich durch eine Membran individualisierten Kern, der reich an Chlorophyll und Zellulose ist.

Reine Chlorella ist von Natur aus reich an Nährstoffen. Proteine machen mehr als 50 % der Zusammensetzung von Chlorella aus. Die Pigmente, darunter Chlorophyll und Lutein, sind in außergewöhnlich hoher Konzentration vorhanden. Daher kann Chlorella als Supergemüse bezeichnet werden. Ihre Lipide sind insbesondere mehrfach ungesättigte essentielle Fettsäuren vom Typ Omega-3, wie sie auch in Leinsamen oder Feldsalat vorkommen.

Außerdem enthält Chlorella die meisten wichtigen Vitamine, darunter die Vitamine B1 B6 B12, die normalerweise in Fleisch und Milchprodukten vorkommen:

  • Vitamin B12: 80 bis 180 Mikrogramm/100g
  • Vitamin E: 8 bis 11 mg/100g

Was die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Magnesium und Spurenelemente wie Eisen (100 mg/g), Zink und Selen betrifft, so sind diese ebenfalls in Chlorella enthalten.

Zu beachten: Chlorella hat einen sehr geringen Jodgehalt, sodass sie auch bei Schilddrüsenproblemen verzehrt werden kann.

bionutra blog: Chlorella – die wohltuende, reinigende Alge2

3. Vorteile von Chlorella

Chlorella gegen Schwermetalle 

Chlorella ist eine Waffe gegen Schwermetalle. Sie ist nämlich sehr nützlich für die Chelatbildung von Schwermetallen: Die Zellmembran der Chlorella ist in der Lage, Schwermetalle sowie Chemikalien, die sich im Körper befinden, einzufangen und dann zu speichern. Diese Eigenschaft ermöglicht ihre natürliche Ausscheidung, indem sie die Kraft des Darms stärkt. Dies macht Chlorella zu einem wertvollen Verbündeten gegen die Verschmutzung unseres Körpers mit Quecksilber, Kadmium, Blei und Arsen.

Studien am Menschen haben gezeigt, dass Chlorella in der Lage ist, giftige Schadstoffe, z.B. bestimmte gesundheitsgefährdende Chemikalien wie Dioxin und chlororganische aromatische Verbindungen, insbesondere PCB, zu binden. Chlorella enthält Sporopollenin, eine Substanz, die auf ihrem Weg Schwermetalle und Toxine bindet und in den Darm abtransportiert.

Chlorella als Regenerationsfaktor 

Chlorella enthält C.G.F. – Chlorella Growth Factor (Chlorella-Wachstumsfaktor) –, dem sie ihre Fähigkeit zur Zellregeneration verdankt. Aus einer Zelle entstehen alle 20 Stunden vier neue Zellen. Die schnelle Reproduktion der Chlorella-Zellen ist auf ihre besondere Zusammensetzung aus Vitaminen, Aminosäuren und natürlichen Zuckern zurückzuführen.

So fördert der Verzehr von Chlorella unsere eigene Zellregeneration. Die positiven Auswirkungen sind z. B. eine schnellere Wundheilung, eine bessere Aufnahme von Proteinen und allgemein eine gute Funktion unseres Organismus.

Chlorella als wertvolle Nahrungsergänzung

Chlorella ist mit 58 % noch proteinreicher als Soja (35 %). Die Mikroalge wird heute in Glasröhren in geschlossenen Räumen und bei 100 % natürlichem Licht angebaut. Traditionell wurde sie in offenen Teichkulturen in Asien und Südamerika geerntet.

Mehr als 4 Millionen Japaner konsumieren täglich Chlorella. Damit ist Chlorella das wichtigste Nahrungsergänzungsmittel in Japan.

Chlorella als Proteinquelle

Proteine machen mehr als 50 % der Zusammensetzung von Chlorella aus. Sie sind verdaulich und die Quelle von 19 verschiedenen Aminosäuren, darunter die 8 essenziellen Aminosäuren, und sie haben eine hohe biologische Wertigkeit, die weit über der biologischen Wertigkeit von Getreide liegt. Somit sind Chlorella-Algen für Vegetarier ein zwangsläufig sehr attraktiver Eiweißlieferant.

Chlorella und Chlorophyll

Chlorella hat einen sehr hohen Chlorophyllgehalt, daher ihre schöne grüne Farbe, aber vor allem dank dieser Tatsache ist sie sehr vorteilhaft für die Darmflora, der sie hilft, sich zu regenerieren. Chlorophyll hat auch die Eigenschaft, Sauerstoff zu transportieren und gleichzeitig den Körper zu reinigen: 

Die Pigmente sind in Chlorella in außergewöhnlich hoher Konzentration vorhanden (insbesondere Chlorophyll und Lutein), und zwar in weitaus höheren Anteilen als in Spinat, der eine Referenz in Sachen Pigmente darstellt. Chlorella ist die Pflanze mit dem höchsten Chlorophyllgehalt auf der Erde! Somit kann Chlorella zweifelsfrei als eine Art Supergemüse betrachtet werden.

Chlorella hat viele nährstoffreiche Eigenschaften

Sie ist nicht nur eine Proteinquelle dank ihrer Aminosäuren, sondern enthält auch Vitamine (A, B, C oder E und B12), Mineralstoffe (Eisen, Kalzium, Magnesium, Zink, Kalium, Schwefel und Mangan).

Außerdem enthält sie Ballaststoffe, wie sie auch in Gemüse zu finden sind, und fördert so das Wohlbefinden des Darms. Darüber hinaus weisen die Fasern der Chlorella die oben beschriebenen entgiftenden Eigenschaften auf.

Die Lipide der Chlorella sind insbesondere mehrfach ungesättigte essenzielle Fettsäuren vom Typ Omega 3, wie sie auch in Leinsamen oder Feldsalat vorkommen.

bionutra blog: Chlorella – die wohltuende, reinigende Alge3

4. Dosierung, Verzehr- und Darreichungsform

Im Rahmen einer kleinen Kur werden in der Regel 2 bis 4 Gramm pro Tag empfohlen.

Bei Bionutra gibt es Chlorella in Form von Bio-Pulver und Bio-Presslingen, sowie in Kombination mit Spirulina als Bio-Chlorella-Spirulina-Pulver und Bio-Chlorella-Spirulina-Presslinge.

5. Was ist bei der Anwendung zu beachten?

Chlorella für schwangere Frauen

Studien zeigen, dass eine ballaststoffreiche und chlorophyllhaltige Ernährung für werdende Mütter sehr günstig ist. Da Schadstoffe wie PCBs oder Metalle die Plazentaschranke durchdringen, kann die Muttermilch kontaminiert werden. Bei einem Chlorella-Verzehr von 6 Gramm pro Tag während der Schwangerschaft könnte die Dioxinkonzentration in der Muttermilch um etwa 30 % gesenkt werden. Es gibt keine bekannten Risiken bei der Einnahme höherer Dosen.

Ist Chlorella für Vegetarier geeignet?

Ja, sie ist sehr gut für Vegetarier geeignet. Sie ist reich an Ballaststoffen und Proteinen (+50 %) und wirkt auf drei Ebenen:

Entgiftungswirkung: Wenn Sie eine Schlankheitsdiät beginnen möchten, hilft Chlorella Ihnen, den Körper zu reinigen. Die Diät wird dadurch effektiver.

Vergiftung: Wenn Sie von Schadstoffen betroffen sind, hilft Chlorella, diese auf natürliche Weise auszuscheiden. Sie trägt zur Ausscheidung von Schwermetallen bei.

Verdauung: Chlorella reguliert den Säure-Basen-PH und beschleunigt auf sanfte Weise die Passage und hilft, Blähungen zu verringern.

Ist Chlorella für salzfreie Diäten geeignet?

Ja: Chlorella bietet einen sehr geringen Jodgehalt, sodass sie bei Schilddrüsenproblemen verzehrt werden kann. Gleichzeitig enthält sie Spurenelemente und Mineralien, die für den Körper unerlässlich sind: Eisen, Zink, Kalium, Magnesium, Kalzium, Mangan, Phosphor, Selen.

Die Mikroalge wird durchaus geschätzt, vor allem wegen ihres Eisenreichtums, der besser aufgenommen wird als das in Pflanzen enthaltene Eisen. Weil Chlorella in Süßwasser gezüchtet wird, enthält sie kein Jod und hat einen geringen Natriumgehalt, was sie zu einem akzeptierten Nahrungsmittel bei einer Diät mit kontrollierter Salzzufuhr macht.